Kindermeditation im Fokus

 

Wieso es für mich wichtig ist, eine Kindermeditationsgruppe anzubieten und wieso Kinder meditieren lieben...

 

 

Nun es ist schon schwierig den Alltag mit Schule, Hobbys und Gspänli unter einen Hut zu bringen und ich kann da als 2fach Mama aus eigener Erfahrung sprechen. Also wieso ist es denn nötig auch noch Zeit für Meditation herzugeben?

 

 

Kinder sind in der heutigen, jetzigen Zeit viel mehr Einflüssen ausgesetzt als vor 20 Jahren noch. Damals hatten wir Kinder gleich viel Zeit aber wir konnten sie anders nutzen.

Die Systeme ausserhalb der Familien verlangten einiges weniger ab. Leistungsdruck, Stress, Anspannung & Überforderung, nahmen in den letzten Jahren enorm zu.

Mache Kinder fühlen sich wie in einer Leistungsmühle der Gesellschaft gefangen.

Was das für emotionale, geistige und körperliche Auswirkungen auf unsere Kinder haben kann und wird, werden wir in den nächsten  Jahren erfahren.

 

Ja na klar, das ist unsere von uns erschaffene heutige Zeit, würden da so einige sagen und da muss das Kind hald durch. Alles was Einem nicht umbringt macht Einem stärker. Eine gute Vorbereitung auf die kommende Arbeitswelt. Nichts da mit Einhornglitzerstaub und so.

 

Und wenn wir es aus dem Blickwinkel betrachten, dass es ist was es ist und unsere Kinder sich in dieser Welt zurecht finden müssen, so finde ich, sollten sie wenigstens möglichst früh einen gesunden Umgang mit den ganzen Strapazen erlernen.

 

Und da kommen wir nun zum Thema der Meditation mit Kindern und wieso dies in meinen Augen so so wichtig ist.

 

  1. regelmässiges meditieren hilft Stress abzubauen, resp. das Stressempfinden wird gesenkt oder gar aufgelöst

  2. Meditieren verbessert die Konzentrationsfähigkeit von Kindern. Mit Hilfe von inneren Bildern oder dem Fokussieren auf den Atem können Kinder der Entspannung begegnen und so besser fokussieren

  3. Meditation fördert das Einfühlungsvermögen genannt Empathie und bewirkt so, dass Kinder sich selber aber auch der Umwelt bewusster begegnen

  4. Meditation schafft eine tiefe Entspannung und somit innere Ruhe

  5. Meditieren macht einfach glücklich, denn durch die tiefe Entspannung wird Freunde und somit ein Glücksgefühl ausgelöst

 

Es braucht wirklich nicht viel, den Fokus der Kinder in eine Richtung zu führen in der sie mit einer kleinen Geschichte oder Phantasiereise in das Reich der Entspannung liebend gerne eintauchen. Zusammen mit ihren Bäbys oder Kuscheltieren und einer Körperübung zur Ruhe kommen und die Entspannung spüren können.

 

Meditieren ist einfach einfach, Meditation in Medizin für die Seele und so wichtig für unsere Kinder...für ihre und unsere Zukunft...